• Öffentlichskeitsarbeit

  • Hochzeits Fotografie

  • Konzert & Event Fotografie

  • Bahnbilder

Ganz Goßes Kino | Comödie Dresden | 27.02.2016

Ein Konzertbericht von Katharina Kuhn mit Fotos von Dominik Bielz & Robert Jentzsch

Am 27.02. durften wir zu Gast in der Comödie Dresden sein, zu einem Abend mit „Ganz großem Kino“.

Durch den Geruch von Popcorn, das im Foyer verkauft wird, wird schon vorher ein tolles Kinoambiente gezaubert. Los ging es, wie bei vielen Filmen, mit der 20th.Century Fox Fanfare. Der Schauplatz ist das Gloria Kino, welches von den Brüdern Konrad und Guido betrieben wird. Weitere Mitarbeiter sind der Schlaumeier Alex und der coole, aber nicht ganz so schlaue Krusdy. Ebenso vor kommt Danilo, ein Freund der vier Jungs, der ein Nerd ist und noch bei seiner Mama wohnt, sowie die hübsche Nachbarin Viola. Alle sind sehr traurig, da das Gloria Kino geschlossen wird, doch zum Abschluss soll es nochmal eine große Show geben.

Hier wird wieder einmal das schauspielerische Talent der vier Musiker unter Beweis gestellt. Auch im Stück sind sie als Band unterwegs und es wird fleißig für die große Show geprobt. Begonnen wurde mit einem zur Band passenden Film, nämlich Greace. Es ist wirklich faszinierend, wie schnell es die Jungs schaffen von einem Genre zum nächsten zu wechseln. So folgte unter anderem Mission Impossible und Das Boot. Auch das Publikum musste mit ran. Die auserwählte Heike tanzte mit Guido auf der Bühne zum Elsterglanzfilm, was ihn so geschafft hat, das die Jungs ihm eine Tonne zum anlehnen brachten, um seinen Rücken zu schonen. Dann war die Probe vorbei. Nun kam etwas für die Frauen, die Schlussszene aus Dirty Dancing. Sie ist legendär und durfte natürlich nicht fehlen. Leider war keiner der Jungs so stark und anmutig wie Johny, um sein Baby hoch in die Luft zu heben. So hantierten alle 5 Jungs an der armen Viola rum, bis es annähernd nach Dirty Dancing aussah. Im Anschluss wurde mit nur einer einzigen Requisite gearbeitet , einer Sackkarre. Ich war wirklich erstaunt, wie viele Filme man damit alles darstellen kann. Von DDR-Filmen bis hin zu aktuellen Blockbustern war alles dabei. Ganz Firebirds-like durfte eine A-Capella Nummer nicht fehlen. Dazu dienten die Filmmusiken des best-aussehendsten Geheimagenten der Welt. Ich muss leider gestehen, dass die Jungs stimmlich nicht an Adele oder Withney Housten heran reichen, aber die klasse Show dazu macht das alles wieder wett.

 

Unerwartet trat nun eine Pause auf Grund technischer Probleme ein, die erst einmal behoben werden mussten. Aber dank dem reichhaltigen Getränkeangebot der Comödie Dresden ging diese schnell vorbei und auf ging es in Runde 2.

Jetzt waren auch alle Schauspieler als Charaktere aus Filmen verkleidet. So tranken Superman und Harry Potter zusammen, Jack Sparrow schlief am Tresen und die Braut aus Kill Bill klagte Marylin Monrow ihr Leid. Es war auch sehr lustig mit anzusehen, wie Darth Vader in einem zu kleinen Kostüm auf die Bühne kam und jeder auf die Art seines Charakters mit dem anderen kämpfte. Alle Dialoge bis dahin waren Zitate aus Filmen, so traf die Olsenbande auf Fack ju Göte oder Pearl Habor auf Twilight. Natürlich durfte das Zitat „Ich bin dein Vater“ aus Star Wars nicht fehlen, um nur eins zu nennen. Nach so viel Action durfte die Romantik aber nicht zu kurz kommen. Dafür war die Flughafenszene aus dem Film Bodyguard genau richtig. Ich wusste gar nicht, auf wie viele Arten man sich verabschieden kann und das ganze Publikum konnte nicht mehr vor lachen, denn eine war lustiger als die andere. Auch Titanic und Pretty Woman wurden gezeigt, bei denen einiges verwechselt worden sind, die Lacher waren garantiert. Ein alter Filmklassiker wurde in die Neuzeit gebracht, Nachricht von Sam. Anstatt eine Nachricht zu schicken, wird ein Video gedreht, was zahlreiche Tipps enthält, so wie man sie heutzutage zu hauf im Internet findet. Natürlich darf das Happy End nicht fehlen aber welches, wird natürlich nicht verraten.

 

Den großen Abschluss bildet eine Reise durch die Filmgeschichte mit Stopps unter anderem in den Jahren 1942, 1961 und 1995. Es gab tosenden Applaus, dass die Künstler es sich nicht nehmen liesen, eine Zugabe zu spielen. Nun wurde auch endlich das Geheimnis gelüftet, wofür man kaputte Staubsauger braucht, die man vorab abgeben konnte.

 

Diese Komödie ist ein Spektakel für die ganze Familie, ob für den Sohnemann oder die Oma. Jeder kommt auf seine Kosten. Die Jungs der Firebirds zeigten wieder einmal, das sie ihren Titel als Showband mehr als verdient haben und die Schauspieler Dorothea Kriegl und Christian Kühn, der das Stück auch geschrieben hat, machten ihre Sache brillant und schafften es das Publikum in ihren Bann zu ziehen.

 

Nach dem Stück gab es noch eine kleine musikalische Einlage der Firebirds im Foyer, anschließend konnte man noch Fotos mit den Darstellern machen. Noch bis zum 20.3. hat man die Chance, sich diese Komödie anzuschauen. Wer es nicht macht, ist selber Schuld.

Und denkt alle immer daran „Möge die Macht mit euch sein“...

Eure DoBiMedia Crew

weiter Infos zu

"THE FIREBIRDSwww.the-firebirds.de

"Dorothea Kriegl" http://agentur-neidig.de/dorothea-kriegl

"Comödie Dresden" www.comoedie-dresden.de

Fotostrecke

Weitere Infos zu Ganz Großes Kino findet ihr hier einfach auf das Bild drunter klicken

eure DoBiMedia CREW

 

Dominik Bielz | Katharina Kuhn | Nadine Nestler

kontakt@dobimedia.de